Neue Zeitschrift für Sozialethik


Wir wussten von Beginn weg, dass der Aufbau des neuen Trägervereins auch heissen wird, den „treffpunkt“ zu evaluieren, unsere Leserinnen und Leser besser kennenzulernen und unsere Zeitschrift neu zu gestalten.

Wir haben darum in der Nr. 5 des „treffpunkt“ eine Umfrage gestartet und darauf 130 Antworten erhalten: Die Leute wollen eine Zeitschrift, die christlich sozialethische Perspektiven in das tägliche Leben der Menschen bringt und in die Öffentlichkeit trägt.

55% der Rückmeldungen bezogen sich auf inhaltliche Themen. Knapp 10% davon waren kritische Kommentare, die eine offenere und reflektierte politische Position wünschten, die stärker anregt und weniger moralisiert. Die restlichen Kommentare betonten die Notwendigkeit einer christlichen sozialethischen Stimme in der heutigen Gesellschaft und publizistischen Landschaft.

„Der Treffpunkt ist für mich eine der letzten Stimmen, die sich für sozialethische Fragen engagiert."

„Farbtupfer im sonstigen Einheitsbrei des Journalismus in besondere Tagesjournalismus."

Bei der Erarbeitung eines Prototpys für die neue Zeitschrift des neuen sozialethischen Instituts haben wir viele dieser Rückmeldungen probiert einzubauen. Es ist eine Arbeit-auf-dem-Weg! Und darum sind uns Rückmeldungen zu diesem Prototypen einer Publikation auch wichtig. Hier können sie unseren Prototypen anschauen und Ihre Meinung abgeben:

➔ Das christliche sozialethische Magazin

Wir werden dann Anfang 2017 den „Feinschliff“ machen und hoffen, anschliessend die Publikation auch realisieren zu können.

Vielen Dank für Ihre Kommentare, Gedanken und Ihre Zeit.

Mit besten Grüssen


0 Ansichten

 ethik22: Institut für Sozialethik

Ausstellungsstrasse 21     Postfach 1663     8031 Zürich

       +41 (0) 44 271 00 32      Email

 

Datensicherheit Richtlinien