Religiöse Feiertage abschaffen? SRF Rendez-vous und 10vor10

Auffahrts-Umritt in Hohenrain 2016.

 

30. Mai 2019 - SRF 10 vor 10

"Feiertage sind eine Art Sorge für die Gemeinschaft, die der Mensch braucht," so Thomas Wallimann Sasaki.

 

30. Mai 2019 - Bericht zur Sendung auf kath.ch

"Auch eine zunehmend säkulare Gesellschaft braucht religiöse Feiertage, weil diese Gemeinschaft ermöglichen. Diese Meinung vertritt Thomas Wallimann-Sasaki, Leiter des Instituts für Sozialethik, «ethik22». Er sprach am Mittwoch vor Auffahrt im «Rendez-Vous» von Schweizer Radio SRF."

 

29. Mai 2019 SRF Rendez-vous  Unser Leiter Thomas Wallimann Sasaki zum Thema: Religiöse Feiertage abschaffen? 

 

Weitere Gedanken: Arbeiten - Zusammenleben - Sinn

 

Mensch-sein ist nicht nur Arbeiten, sondern auch das Gestalten, wie wir zusammen leben sowie die Sehnsucht nach Sinn. Feiertage sind darum eine Erinnerung, dass Leben nicht nur aus Arbeiten besteht, sondern auch von der Suche nach Sinn- und Wertorientierung geprägt ist. Feiertage sind dafür ein Zeichen in der Gesellschaft, - eine Erinnerung, dass wir alle gemeinsame diese Suche "feiern" dürfen.  

 

Wirtschaft, Politik und Kirche sind "Players" in der Gesellschaft, die die drei Dimensionen, wie wir Menschen leben und sind (Arbeiten, Zusammenleben, Sinn) ausdrücken. Darum ist die gegenseitigen Anerkennung zwischen diesen drei "Mächten" wichtig. So erinnert die Zürcher Regierung aktuell die Kirchen an ihre Expertise und ihren wichtigen gesellschaftlichen Beitrag in Wertfragen; darum feiern wir "Busstage" in der Kirche (die einst durch den Staat eingeführt wurden), und darum geben Geschäfte Menschen frei für Feier-Tage.

 

Brigitte Kramer erwähnt im Rendez-vous am Mittag heute, dass unsere Gesellschaft immer weniger mit den Landeskirchen verbunden ist, die Menschen die Bedeutung christlicher Feiertagen nicht mehr kennen und generell nicht mehr alle Christinnen sind. Das stimmt, doch dies bedeutet nicht, dass wir die Feiertage einfach streichen sollen. Ganz im Gegenteil: Unabhängig davon, wie wir die Feiertage mit Sinn füllen und verbinden (religiöse oder nicht religiöse Bedeutung), sind sie Orte für die Suche nach Sinn- und Wertorientierung. Auf gesellschaftlicher Ebene dürfen wir ihre Bedeutung darum tiefer diskutieren und sie auch neu gestalten. Es gilt also Acht zu geben, dass wir das Kind nicht mit dem Bad ausschütten!  

 

Aus Gesprächen mit Leuten:

 

"Danke für den Beitrag. Ich bin Lehrerin und kann dies gut als Anregung für das Gespräch mit den Kindern in meinem Ethikunterricht brauchen."

 

"Feiertage bringt eine andere Farbe oder Atmosphere ins Dorfleben: Man spürt, dass die Menschen Zeit haben."

 

"Feiertage sind mir wichtig.  Meine Kollegen und Kolleginnen wissen: jedes Jahr an Auffahrt treffen wir uns."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

ethik22 - eNewsletter

Abstimmungs - Info & Neuigkeiten nicht verpassen!

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • LinkedIn Social Icon
  • YouTube Social Icon
Aktuelle Einträge

November 9, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

 

 ethik22: Institut für Sozialethik

Ausstellungsstrasse 21     Postfach 1663     8031 Zürich

       +41 (0) 44 271 00 32      Email

 

Datensicherheit Richtlinien